7. Juli 2009

Halli Hallo Hallöle,

ich bins mal wieder die Fremde aus dem fernen Amerika. Wie versprochen berichte ich euch (fast) live von meinem 4th Juli Wochenende. Zusammenfassend kann ich gleich zu Beginn sagen, es war wirklich ein richtig tolles Wochenende. Wir hatten alles wichtige mit drin und es war klasse. Nun zu den Details:

Wichtigstes Detail: ich habe eine super schicke neue Kamera(ehrlich gesagt weiß ich grad garnicht ob ich das schonmal erzählt hab, egal ich machs einfach nochmal) naja wie gesagt ich hab eine super profimäßige neue Kamera und die macht unglaublich tolle Bilder und hat ein super Objektiv(9 Megapixel und 10fachen optischen Zoom). Alle Bilder die ihr also im Anschluss sehen werdet, wurden mit dieser super scharfen Kamera gemacht und sind genial.

Es war ja nun so, dass wir am Samstag Unabhängigkeitstag hatten. Und aus feierlichem Anlass habe ich mich in frühen Morgenstunden auf den Weg zum Slave(für viele Unwissende: mein Coffeeshop und 2. Zuhause) begeben und einen tollen frischen Kaffee getrunken. Dann gings daran mich selber auf den großen Tag vorzubereiten. Die Nägel haben ne Ammiflagge bekommen, meine Tasche wurde verziehrt und meine Haare auch ein bisschen. Man muss sich ja anpassen  :)  :). ich mein die meisten wissen ja schon, dass ich sehr crazy bin.

Als ich dann damit fertig war, hab ich mich mit Amy und ihren Eltern getroffen um nach Manhattan zu fahren. In Klammern hinzugefügt, es war klasse Wetter. In New York sind wir dann zum Central Park gelaufen, haben uns einen super Picnicplatz gesucht und unser Camp aufgeschlagen. Wir hatten wirklich so massig viel zu Essen, das war unglaublich. Bagett, Obst, Salad, Sekt, Chips und Wurst…es war toll. Dann habenwir uns aufgeteilt und Amy und ich sind ein wenig durch die Stadt gezogen. Und weil wir ja nichts besseres zu tun hatten und ich das eh schon ne Weile vorhatte, sind wir nen bisschen schoppen gegangen…und es war wirklich nur ein bisschen…..nur ein paar super, super tolle Nike Turnschuhe für Deutschland.

Aber jetzt ging es ja erstmal richtig los. Auf gings zum Hudson(Fluss an Manhattan), denn dort stieg dieses Jahr das große Feuerwerk. Gott sei Dank sind wir einer tollen Quelle aus dem Internet gefolgt und sind schon relativ früh dort hin. Wir hatten super Plätze zum Schauen und saßen mitten auf der 12. Avenue direkt am Hudson. Auch das war super. Nach wartenden, ein Picnic auf der 12. Avenue habenden, vielen Stunden, wurde es dann endlich dunkel und das Feuerwerk konnte losgehen.

Alle Bilder könnt ich gleich im Anschluss auch begutachten und ich kann nur sagen, meine super geniale neue Kamera hat ihren Job klasse gemacht. Als der ganze Rummel dann vorbei war sind wir wieder zurück zum Times Square gelaufen und dann zurück zum Zug. Es war also ein wirklich toller Tag.

Bilder sind hier:

Amy´s Eltern und unser riesiges Picknic im Central Parkman beachte den tollen Amerika-Schirmmeine neue Kamera musste am Rockefellercenter mal beweißen was sie alles kannund an der St.Patricks Cathedralpatriotisch wie ich binMenschenmassen ohne Ende:)auch meine Tache hat eine kleine amerikanische Verziehrung bekommenSonnenuntergang überm HudsonBlau, Rot, Weiße FontänenFeuerwerk überm HudsonMenschen quetschen sich über die 42 Str.Das Empire State Building in Flaggenfarben

Sonntag hat das dann aber fast noch getopt. Am Sonntag hab ich mich erneut mit Amy getroffen, weil wir zu einer exclusiven Nur-mit-Einladung-Party im Slave eingeladen waren. Slave hatte Sweet 16 und da mussten wir natürlich auch mit dabei sein. Ich glaub wir sind so gegen 5 dort aufgetaucht und ich bin gegen halb eins wieder dort verschwunden. Das zeigt also was für ein toller Abend das war. Details gibts dann in Deutschland  :)

Na gut soviel also zu meinem Wochenende. Alle die die sich aufs TFF gegeben hatten, hatten ja wie ich gehört hatte auch ein wirklich tolles Wochenende und tolle Musik.

Ich sag dann also mal wieder “Tschüss” ich muss nämlich zurück an die Arbeit aber habt alle eine tolle Woche und macht was schönes am Wochenende.

Man sieht sich dann bals wieder auf meinem Blog und auch ganz ganz bald wieder in Deutschland.

Hab euch alle ganz doll lieb.

Ahoi

Eure Peggy