24. Juli 2009

Ich kann es wirklich nicht glauben, es ist so so toll. Steffi und Jörg heiraten endlich. Nach den vielen Jahren die sie nun zusammen sind (um ehrlich zu sein, ich kann nicht mal genau sagen, wie viele es nun schon sind) haben sie sich nun entschieden FÜR IMMER zusammen bleiben zu wollen.

Ich habe noch nie die Ehre gehabt einen Hochzeitseintrag machen zu dürfen und bisher auch nur einmal zur Hochzeit gratuliert. Das macht es nun noch viel schöner, dass ich meinen zwei lieben Freunden gratulieren kann.

Zu eurer Hochzeit am heutigen tag wünsch ich euch das aller Beste. Ich wünsche euch, dass ihr einen wunderschönen Tag verlebt und noch eine viel viel schönere Zeit all die Jahre danach. Ich wünsche euch, dass ihr immer glücklich zusammen seid und trotz der ein oder anderen Schwierigkeiten für immer  für einander da seid.

IN GUTEN UND IN SCHLECHTEN ZEITEN.

Genießt euren Tag und ich hoffe ihr werdet euch immer daran erinnern wie schön es war.

Ich bin traurig, dass ich leider nicht dabei sein kann und mit euch feiern kann, aber ich denk ganz fest an euch und ich hoffe es entstehen ein paar tolle Bilder.

Ich wünsche euch auf jeden Fall, nur das Beste auf der Welt und das ihr weiterhin eine tolle wunderschöne Zeit miteinander verbringt.

Ich geb euch eine riesige Umarmung und denk ganz fest an euch.

Hab euch lieb und habt einen wunderschönen Tag.

Bald sehen wir uns wieder und dann gratulier ich euch ganz persönlich.

dsc00867.JPG

 thing-called-love.jpg



23. Juli 2009

ein letztes Halli, Hallo an alle.

Nun ist es vorbei. Ein Jahr ist vorrüber und mein Amerika-Abenteuer ist fast vorbei.

Heute war mein letzter Arbeitstag in meiner Familie und somit ist mein Job als Au Pair vorbei.

Ich bin schon ganz aufgeregt, denn in ein paar Stunden gehts für mich nach California auf großen Urlaub mit Christian. Ich freu mich schon so riesig und weil ich so aufgeregt bin und Angst habe, dass ich was vergessen hab, kann ich grad auch keinen richtigen Gedanken fassen.

Ich wollt nur noch einmal Bescheid sagen, dass ich nun für ein paar Wochen wohl erstmal nur noch schwerer zu erreichen bin, aber wer mag kann mir natürlich gerne eine e-mail schreiben oder sich im Studi melden, da versuche ich immer mal zu checken.

Am 15. August werde ich dann nach New York zurück kommen und noch ein paar Tage mit Christian und dann noch mit meinen Freunden in Bronxville verbringen. Und dann….dann, am 18. August gehts zurück in die geliebte Heimat und ich werde dann am 19. August wieder in Rudolstadt aufschlagen (für jeden der das tolle Bedürfnis hat mich willkommen zu heißen (ich rechne mit hunderten )  :)   :)  :)   )

Ich kann nur sagen, dass ich mich riesig bei euch bedanke, wieviel Kraft und gute Wünsche mir alle gegeben haben. Ich hatte ein tolles Jahr und danke euch außerdem allen, dass ihr immer so lieb wart.

Ich gebe jedem einzelnen eine riesige Umarmung und freue mich unheimlich euch alle bald wieder zu sehen.

Ganz liebe Grüße

eure Peggy

kiss_lips.jpg



7. Juli 2009

Halli Hallo Hallöle,

ich bins mal wieder die Fremde aus dem fernen Amerika. Wie versprochen berichte ich euch (fast) live von meinem 4th Juli Wochenende. Zusammenfassend kann ich gleich zu Beginn sagen, es war wirklich ein richtig tolles Wochenende. Wir hatten alles wichtige mit drin und es war klasse. Nun zu den Details:

Wichtigstes Detail: ich habe eine super schicke neue Kamera(ehrlich gesagt weiß ich grad garnicht ob ich das schonmal erzählt hab, egal ich machs einfach nochmal) naja wie gesagt ich hab eine super profimäßige neue Kamera und die macht unglaublich tolle Bilder und hat ein super Objektiv(9 Megapixel und 10fachen optischen Zoom). Alle Bilder die ihr also im Anschluss sehen werdet, wurden mit dieser super scharfen Kamera gemacht und sind genial.

Es war ja nun so, dass wir am Samstag Unabhängigkeitstag hatten. Und aus feierlichem Anlass habe ich mich in frühen Morgenstunden auf den Weg zum Slave(für viele Unwissende: mein Coffeeshop und 2. Zuhause) begeben und einen tollen frischen Kaffee getrunken. Dann gings daran mich selber auf den großen Tag vorzubereiten. Die Nägel haben ne Ammiflagge bekommen, meine Tasche wurde verziehrt und meine Haare auch ein bisschen. Man muss sich ja anpassen  :)  :). ich mein die meisten wissen ja schon, dass ich sehr crazy bin.

Als ich dann damit fertig war, hab ich mich mit Amy und ihren Eltern getroffen um nach Manhattan zu fahren. In Klammern hinzugefügt, es war klasse Wetter. In New York sind wir dann zum Central Park gelaufen, haben uns einen super Picnicplatz gesucht und unser Camp aufgeschlagen. Wir hatten wirklich so massig viel zu Essen, das war unglaublich. Bagett, Obst, Salad, Sekt, Chips und Wurst…es war toll. Dann habenwir uns aufgeteilt und Amy und ich sind ein wenig durch die Stadt gezogen. Und weil wir ja nichts besseres zu tun hatten und ich das eh schon ne Weile vorhatte, sind wir nen bisschen schoppen gegangen…und es war wirklich nur ein bisschen…..nur ein paar super, super tolle Nike Turnschuhe für Deutschland.

Aber jetzt ging es ja erstmal richtig los. Auf gings zum Hudson(Fluss an Manhattan), denn dort stieg dieses Jahr das große Feuerwerk. Gott sei Dank sind wir einer tollen Quelle aus dem Internet gefolgt und sind schon relativ früh dort hin. Wir hatten super Plätze zum Schauen und saßen mitten auf der 12. Avenue direkt am Hudson. Auch das war super. Nach wartenden, ein Picnic auf der 12. Avenue habenden, vielen Stunden, wurde es dann endlich dunkel und das Feuerwerk konnte losgehen.

Alle Bilder könnt ich gleich im Anschluss auch begutachten und ich kann nur sagen, meine super geniale neue Kamera hat ihren Job klasse gemacht. Als der ganze Rummel dann vorbei war sind wir wieder zurück zum Times Square gelaufen und dann zurück zum Zug. Es war also ein wirklich toller Tag.

Bilder sind hier:

Amy´s Eltern und unser riesiges Picknic im Central Parkman beachte den tollen Amerika-Schirmmeine neue Kamera musste am Rockefellercenter mal beweißen was sie alles kannund an der St.Patricks Cathedralpatriotisch wie ich binMenschenmassen ohne Ende:)auch meine Tache hat eine kleine amerikanische Verziehrung bekommenSonnenuntergang überm HudsonBlau, Rot, Weiße FontänenFeuerwerk überm HudsonMenschen quetschen sich über die 42 Str.Das Empire State Building in Flaggenfarben

Sonntag hat das dann aber fast noch getopt. Am Sonntag hab ich mich erneut mit Amy getroffen, weil wir zu einer exclusiven Nur-mit-Einladung-Party im Slave eingeladen waren. Slave hatte Sweet 16 und da mussten wir natürlich auch mit dabei sein. Ich glaub wir sind so gegen 5 dort aufgetaucht und ich bin gegen halb eins wieder dort verschwunden. Das zeigt also was für ein toller Abend das war. Details gibts dann in Deutschland  :)

Na gut soviel also zu meinem Wochenende. Alle die die sich aufs TFF gegeben hatten, hatten ja wie ich gehört hatte auch ein wirklich tolles Wochenende und tolle Musik.

Ich sag dann also mal wieder “Tschüss” ich muss nämlich zurück an die Arbeit aber habt alle eine tolle Woche und macht was schönes am Wochenende.

Man sieht sich dann bals wieder auf meinem Blog und auch ganz ganz bald wieder in Deutschland.

Hab euch alle ganz doll lieb.

Ahoi

Eure Peggy



3. Juli 2009

Halli Hallo meine Lieben,

und habt ihr mich schon vermisst. Bevor ich starte, will ich nur nochmal dran erinnern, dass ich am 24.Juni schon einen riesen langen Eintrag gemacht hab. Für alle die die es vielleicht übersehen haben  :)

So nun erzähl ich aber mal was so seid dem passiert ist. Im Voraus entschuldige ich mich schonmal für mein scheusliches Deutsch. Ich muss sagen, bei vielen Wörtern hab ich wirklich keine Ahnung mehr wie man die schreibt und ich versuch mir die nur vom englischen herzuleiten, also ich mach das nicht mit Absicht, nehmt es mir bitte nicht übel, aber ein jahr Amerika und fast auschließlich englische Freunde, haben mich an den Rand meiner Deutschkenntnisse gebracht. Hoffentlich wird meine liebe Abi-deutschlehrerin niemals, niemals meinen Blog lesen, sie würde mir glatt meine 12 Punkte im Leistungskurs streichen  :) also großes SORRY

Also was kann ich erzählen. Schon wieder eine Woche um, und es es geht immer schneller dem Ende zu. Meine Kidis gehen nun mittlerweile nicht mehr zur Schule, denn sie haben Sommerferien und hängen den ganzen Tag zu Hause rum. An sich kein großes Problem, wenn es zum einen nicht doch ab und zu noch regnen würde und vor allem meine Gastmum nicht zu Hause wär. Ich mein ist an sich jetzt kein Weltuntergang, aber ich fühl mich da und dort doch schon mal nen bisschen unnütz, denn wozu brauch man denn bitte ein Au Pair, wenn man selber zu Hause ist. Aber gut, ich bin schon schlimmes gewöhnt, damit komm ich nun auch noch klar.

Große Dinge stehen ja jetzt an:

4th of July , auch Independence Day, oder auf good old german : Unabhängigkeitstag wird an diesem Samstag gefeiert. Ich nenne es auch gerne mal: Patriotischer Höhepunktstag. Aber mögen wir es nenne wie wir wollen :)

Auf jeden Fall werden da jetzt schon wichtige Vorbereitungen getroffen, kräftig Flaggen aufgehangen, Fahnen verkauft und die Grille angeheizt. Für alle die die noch nie etwas von diesem Feiertag gehört haben, hab ich da mal ne schöne Geschichte ausgekramt:

Der amerikanische Unabhängigkeitstag (Independence Day) erinnert an die Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung vom 4 Juli 1776

Zu dieser Zeit führten die Einwohner der Dreizehn Kolonien an der Ostküste Nordamerikas einen Krieg gegen den britischen König und das britische Parlament, weil sie sich unterdrückt fühlten. Der Krieg begann 1775, doch als er sich weiter hinzog, erkannten die Kolonisten, dass sie nicht nur für eine bessere Behandlung, sondern für ihre Freiheit von der Herrschaft Englands kämpften. Die Unabhängigkeitserklärung, unterschrieben von allen Anführern der Kolonien, betonte dies deutlich und zum ersten Mal in einem offiziellen Dokument wurden die Kolonien als Vereinigte Staaten von Amerika bezeichnet.

Heute kennzeichnen Picknicks und patriotische Paraden, Konzerte und vor allem Feuerwerke (seit 1777) diesen amerikanischen Feiertag. Überall weht die amerikanische Flagge (wie auch an Memorial Day und an anderen Feiertagen).

Dieser Tag wird als Geburtstag der Vereinigten Staaten, als freie und unabhängige Nation, gefeiert. Die meisten US-Amerikaner nennen diesen Tag einfach „4th of July“ (dt. vierter Juli), weil er immer an diesem Tag begangen wird.

Ja muss ja sagen, das kam jetzt nicht aus meiner Feder, Wikipedia war mein stiller Helfer, aber zumindest wisst ihr jetzt was hier so los sein wird.

Ich hab ja nun auch meine super stylische, neue, glänzende, moderne, profi Kamera, und ich verspreche ganz ganz viele patriotische Bilder zu machen, um zu zeigen, wie das hier gefeiert wird.

Jetzt hätt ich ja was ganz ganz Wichtiges fast vergessen, ich war doch letztes Wochenende mal wieder bei meiner lieben Franzi zu Besuch im schönen Maryland. Diesmal nicht allein, sondern mit meiner Freundin Ireen aus New York. Zusammen hatten wir uns am Freitag  auf den Weg gemacht, weil ich zum einen unbedingt nochmal in meine alte heimat wollte und Ireen unebdingt einmal Washington D.C sehen wollte, durchaus verständlich, ist ja auch ne super tolle Stadt.

Also gings fürs Wochenende nach D.C. Zunächst sind wir am Samstag nach D.C rein und haben ihr alle wichtigen Sehenswürdigkeiten gezeigt, ich muss sagen ich hab sogar Dinge gesehen die ich selbst noch nicht kannte, unter anderem die Rückseite des Weißen Hauses oder das berühmte Smithsonian Museum und wir haben tolle Bilder geschossen.

Am Abend gings dann zur Grillparty zu ner Freundin (sturmfrei), und meiner Meinung auch einmalig, haben sich 5 Ossimädels zusammen in einem Haus in Amerika befunden und es außerdem noch geschafft einen Grill zum funktionieren zu bringen und auch Essen davon zu produzieren  :) Jetzt sag mal jemand das ist nicht einmalig  :)

Es war auf jeden Fall ein toller Abend. Man kann wirklich ganz einfach sagen: WIE IN DEUTSCHLAND

Am Sonntag gings dann wieder einmal in unser allerliebstes Old Ellicott City und an den schönen Fluss, an dem schon so viele tolle Bilder entstanden sind. Dort haben wir ein bisschen entspannt und sind anschließend noch nach Baltimore rein, muss die kleine Ireen ja alles mal gesehen haben  :)

Aber nun die Bilder:

die Hindenburg im Air und Space MuseumIreen, Phöbe und Franziwer sich erinnert....Dino aus Night at the MuseumFotoshooting :)the White House (von hinten:))Phöbe ganz ganz glücklichist das nicht gur getroffen:)abendliches BBQ in Phöbes Hausdie begnadeten Köchein Old Ellicott Cityunsere hübsche Franzi

Unerwartet, aber doch irgendwie gewuss, hab ich mich jetzt mal wieder verquasselt und wieder ne ganze Menge geschrieben. Aber ihr mögt mich ja auch für meinen Redeschwall  :)

Ich wünsch euch auf jeden  Fall allen ein wunderschönes Wochenende und habt eine super Zeit. Einen besonders lieben Gruß geb ich außerdem auch an alle die, die ihr Wochenende dem Tanzfest widmen. Unglücklicherweise verpass ich gerade jetzt mein erstes Tanzfest in meinem Leben und kann nur mental dabei sein. Aber allen die schön dort Party machen, wünsch ich riesig riesig viel Spaß und lasst es krachen.

Hab euch lieb

dicke Umarmung

eure nun nicht mehr so lange verschollene Peggy aus Amerika



24. Juni 2009

Halli Hallo an all meine lieben Leser,

ich wollte mal wieder was von mir hören lasse. Muss ja sagen, war in letzter Zeit nen bisschen mager, mit den Einträgen, aber so ist das halt als viel beschäftigtes Au pair in New York…..da hat man immer was zu tun :)  :)

So aber nun nehme ich mir Zeit um euch nun so kurz vorm Schluss nochmal über die neusten Begebenheiten auf dem Laufenden zu halten.

Zunächst einmal muss ich ja erstmal die ganze Situation erklären, für alle die es noch nicht wissen. Heute in einem Monatg ist meine Tätigkeit als Au Pair (endlich) vorbei. Mein Jahr hat ja am 28.Juli begonnen, wird aber schon am 24.Juli enden. Grund: Ich werde mit meinem lieben Schatzi nach California fliegen und einen tollen 3 wöchigen Urlaub verbringen. Als Au Pair verdient man näcmlich so viel Geld, dass man sich so was tatsächlich leisten kann  :)  :)  :) Nunja auf jeden Fall ist das der Grund warum ich mir meine letzten 4 Urlaubstage am Ende nehme und schon ein wenig früher aufhör. Und das ist in einem Monat….ich kann es kaum glauben. Noch 30 Tage Bronxville, noch 30 Tage New York, noch 30 Tage meine Freunde sehen, noch 30 Tage in MEINEM Zimmer wohnen, noch 30 Tage in mein Lieblings Cafe´gehen und Gott sei Dank nur noch 20 Tage Kinderentertainment  :)  :)  :) JAAAAAA ich muss zugeben, ich zähle die Tage mit den Kindern.

Aber nun zur Aufklärung meiner momentanen  “Kinderabneigung”. Das hat nämlich alles seinen guten Grund. ich muss ja sagen, ich war ne ganze Weile wirklich traurig gewesen hier wieder weg zu müssen, größtenteils aber dadurch begründet, zu wissen meine wirklich tollen Freunde für eine ganz lange Zeit nicht zu sehen und im Anhang: ich werde sie alle unheimlich vermissen. Auf jeden Fall werde ich es aber zu 70% nicht vermissen auf Kinder aufzupassen. Ich hab sie wirklich gern, und das zeige ich ihnen auch, in jeder Minute in de rich es nur kann, ist nur ziemlich blöd, wenn man nicht mal ne Spur zurückbekommt und nur angemotzt wird, jede einzelne Minute. Ich sag euch, das ist nicht schön. Aber egal, wir sprechen nicht weiter drüber und widmen uns schöneren Sachen.

Ich kann euch nen paar wirklich schöne Bilder von den letzten Wochen zeigen, mit meinen super super tollen Freunden Amy, Ireen, Dani, Franzi, Maria und Steven. Ich schreib einfach eine kleine Erläuterung dazu, damit ihr wisst was gemeint ist  :)  :)

Die ersten Bilder sind aus Yale. Vielen hab ich erzählt, dass ich mit meiner guten Collegefreundin Maria, die schöne Elite Uni Yale besuchen gehen wollte, und hier kommen die schönen Bilder.

Wir waren gerade am Wochenende der Abschlüssealtes Cambridge und Oxford Designeine der vielen Bibliothekenes war so toll, all die Studenten in ihren Abschlussroben zu sehendie größte Bibliothek auf dem Campusdie Maria und IchMaria vor den ehrwürdigen Mauern der Universitätkann man sich fast gruselnYale war schön mit dir

So nun gings aber weiter. Jetzt seht ihr ein paar Bildchen mit meinen allerliebsten Mädels Amy, Dani und Ireen  :)

Picnick mit Amy und Dani am Iona CollegeBBQ mit den MädelsAmy der GrillmasterMhhhhh....lassts euch schmeckenSuchen nach der perfekten GeburtstagskarteIreens GeburtstagGeschenke über Geschenkeund was eine Frau braucht.....Schuheauf dem Weg nach Manhattan....Bar wir kommenschopping, nur nen bisschen :)Straßenfest in Little ItalyRummelund mal wieder BBQnur diesmal mit unheimlich viel zu essenmein Cotton Candy:):)sticky sticky

So das war ja schon sehr toll, aber ich hab noch viel mehr….das war noch nicht alles :)  :)

islamischer Tag in Manhattanach Amy ist soooo toll:)ne Erdbeere mit M&M´s....ich werd immer amerikanischerRummel im Central Parkwunderschönes BildTrump Tower on 5th Ave.Armani:)Crysler BuildingAmy und ein Stück Bronxville im HintergrundBronxville StraßenfestBronxvillemein super toller Kitzelhandschuh:)mit Ireen bei Pizza Hut

An alle meine lieben Blogleser. Ihr seid jetzt ganz offiziell auf dem neusten Stand und kennt die meisten neusten Geschehnisse. Wer noch mehr wissen möchte und von meinen vielen Stories noch nicht genug hat, der kann mir einfach ne kleine Nachricht hinterlassen und ich kann noch ganz ganz viel erzählen.

Freut euch aber schon, denn der nächste Eintrag wird nicht lange auf sich warten lassen.

Soooooooooooooooo……ich werde nun also noch einen Monat hier in meinem schönen New York sein. Ich kann garnicht wirklich was dazu sagen, weil ich mir selber noch immer nicht wirklich sicher bin, was ich davon halten soll….aber sobald ich mich dann endlich mal entschieden hab, lass ich euchs wissen.

Versprochen

Ich hab euch alle ganz doll lieb

Eure bald wieder nach Hause zurückkehrende PEGGY

Ahoi



16. April 2009

Wie versprochen, hab ich mich gleich daran gemacht sofort wieder einen Eintrag zu schreiben. Die Faulenzerei hat jetzt ein Ende und jetzt wird geschrieben  :hihi:

Wie ihr ja alle bestimmt mitbekommen habt, war dieses Wochenende Ostern. Aus diesem Grund will ich nachträglich nocheinmal allen ein schönes Osterfest gewünscht haben  :-)  und hoffe doch auch das alle schön gefeiert haben. Aus eigener Erfahrung hoffe ich aber vorallem noch viel mehr, das auch alle Ostereier gefunden wurden, denn wenn nicht könnte das zu lustigen Überraschungen nächstes Jahr führen  :bae:

Ich kann jedoch im Grunde garnicht so viel über mein Easter erzählen, denn mein Ostern ist dieses jahr recht spärlich ausgefallen. Meine Gastmutter ist mit den Kindern zu den Großeltern gefahren und ich habe dafür kräftig gefeiert. Kam erst recht früh nach Hause und habe deswegen dann auch den größten Teil meines Wochenendes in meinem Bett verbracht, aber manchmal muss das auch sein. Ich hatt ja schließlich auch ne anstrengende Woche. Es war nämlich so, dass meine Kinder Osterferien hatten und aus exakt diesem Grund die ganze Woche zu hause waren. Aber trotz meiner geringen Motivation zu Beginn, wars letztendlich ne echt klasse Woche. Wir hatten riesig viel Spaß, haben Pizza und Kuchen gebacken, haben ne Pyjamaparty geschmissen, waren im Kino und haben an der frischen Luft gespielt. War wirklich lustig.

Nun muss ich euch jedoch enttäuschen, indem ich sag, dass ich davon leider keine Bilder zeigen kann, da es meine Organisation nicht wirklich gerne sieht, wenn man Bilder der Kinder ins Internet stellt, aber ich kann sie euch dann alle später zeigen.

Ich hätt jetzt aber doch beinah noch etwas vergessen….St.Patricks Day war ja auch noch. Hier in den Staaten ist es nämlich die Tradition, dass am 17. März St. Patricks Day gefeiert wird. Ein Tag nur für die Iren (St. Patrick war Schutzpatron Irlands) und alles ist GRÜN  :sekt:

Die größte Parade ist dabei immer in new York, doch unglücklicherweise fiel der 17. diesmal auf einen Dienstag, was für uns alles hieß: Arbeiten und nicht nach New York um sich die Parade anzuschauen. Dafür hab ich mir aber mit Ireen die Parade im Nachbarort angeschaut und die war auch schon ganz toll. Ich hab da mal nen paar Bilder zum zeigen  :-)

Ireen mit grünem Blümchen im Haardie Peggy mit einem grünen Blümchen im Haarne Menge grünnoch ein Versuch das güne Blümchen auf nem Bild festzuhaltenalles schön dekoriertdas ist mal typisch amerikanischirische und amerikansiche FlaggeDudelsäcke:)Ire und stolz drauf:)und weil das Blümchen im Haar so toll war, gleich nochmal fotografiert


15. April 2009

Ein großes und freudiges Halli Hallo an Alle  :-)

da bin ich mal wieder, die weit fort gegangene, in New York gelandete, über den Frühling glückliche, mit neuem Haarschnitt, bald wieder nach Hause zurück kehrende….PEGGY  :hihi:

Ich heiße euch mal wieder alle auf meiner wunderschönen Seite willkommen.

Es ist ja nun schon wieder eine ganze Weile her, das ich erzählt habe wies mir so geht.

Nun ja ich muss sagen, so viel ist in der letzten Zeit garnicht passiert. Es war Winter. Ja ich glaube das hat man auch in Deutschland deutlich mitbekommen. Und ebenso kalt war es auch hier im Staat new York. Anders als Deutschland hat diese Gegend hier nur leider die Angewohnheit in regelmäßigen Abständen so nen schönen Schneesturm zu schicken, der die Region dann in 20 Centimeter hohen Schnee legt. Herrlich ist das, sag ich euch. Aber jetzt ist es ja vorbei. ENDLICH sag ich euch. Ich mag Winter nicht.

Soviel erstmal zum Wetter. Ja und eben aus diesem Grund, ist hier auch nicht so viel passiert, die letzten Wochen. Ich habe mich nun schon wirklich gut hier eingelebt und auch ein paar Freundschaften geschlossen. Es ist wirklich schön irgendwo anzukommen und gleich lieb aufgenommen zu werden. Neben einem Ausflug an den Strand, haben wir auch schon einen schön kitschigen Mädelsnachmittag gemacht, waren im Kino oder haben uns vom Zug nach Manhattan bringen lassen.

Meine Wochen dagegen sind meist nicht ganz so spannend, aber trotzdem schön. Ich muss immer frühs um sieben aufstehen und dann den Kindern was zum Frühstück machen, damit sie dann um 8 mit dem Bus abgeholt werden können. Dann  hab ich erstmal frei und muss jetzt auch seid dieser Woche ins College um meine verlangen Stunden Englischunterricht abzuleisten. Aber alle die mich kennen wissen, dass ich sowas gerne mache  ;-) . Hab auch dort schon nen paar echt nette Leute kennengelernt, mit denen ich dann hoffentlich auch noch im nachhinein Kontakt haben werde. Naja und am Nachmittag heiße ich dann die Kinder von der Schule willkommen und schau das sie auch alle brav ihre Hausaufgaben machen. So schaut also meine Woche aus.

Ich geb euch mal nen Eintruck wie das so aussieht wie ich hier lebe  :-) .

Bronxville KircheDie Schule in BronxvilleMit Micha und Susi auf Partyes ging letztendlich bis frühs halb 8Die Micha und die JuliaFotoshootingim deutschen Resaturantsüßer kleiner Biergartenlecker Currywurstund Spätzlemal wieder auf Partydiesmal noch mit nem Mädel aus Brasilien.....und der Ireen mit ihrer FreundinIreen und Ichverlassen vor der Tiefgaragemit Ireen am Beach....es war kalt, naja war ja auch Märzwir sind uns immer noch nicht sicher ob das nun der Atlantic war, oder nicht, wird wohl immer ein Geheimniss bleibenMärz und ich geh auch noch im Rock, aber man muss sagen, so kalt wies aussieht wars garnichtManhattanville College

So nun konnte ich ja ersteinmal wieder nen bisschen was erzählen, und ich verspreche der nächste Eintrag kommt ganz bald, vielleicht schon früher als ihr denkt  ;-)

Hab euch alle lieb und macht euch eine schöne Woche!!!!!

Bye Bye



14. Februar 2009

Heute ist auf der ganzen Welt der Tag der Liebenden  :heart:  :heart:  :heart:  :heart:  :heart:

Diesen Tag habe ich mir zum Anlass genommen auch den lieben Menschen in meinem Leben einen ganz lieben Gruß zu überbringen.

Ich möchte euch nur sagen, dass ich euch alle unglaublich lieb habe und das es mich jedes Mal freut mit euch zu telefonieren, oder auch einfach nur zu schreiben. Es ist schön zu wissen, dass es allen gut geht und zu Hause noch alles beim Alten ist  :-)

Trotzdessen das ich mich nun wirklich sehr wohl fühle hier in meiner neuen Familie, freue ich mich dennoch riesig euch alle wieder in den Arm zu schließen.

Macht euch einen wunderschönen Tag und seid gewiss…..ich werd an euch denken  :-)  :-)  :-)  :-)  :-)  :-)  :-)  :-)

Ich vermiss euch ganz sehr und hab euch lieb.

Eure Peggy

vald19.gif



4. Februar 2009

Halli Hallo Hallöle,

so nun halt ich einmal alle die auf dem Laufenden die es noch nicht wissen. Vor zwei Woche habe ich mich nach langem hin und her endlich dazu entschlossen gehabt meine Familie nun endgültig zu wechseln. Es hatte sich schon seit einer Weile gezeigt, dass das mit meiner Familie und mir wohl nicht so die beste Kombination ist. Viele Verbote, sehr merkwürdige Regeln und einfach eine völlig falsche Chemie zwischen den beiden und mir war so im großen und ganzen die Ursache. Es würde sich nun zu lange ziehen alles genau zu erzählen. Wir haben einfach mehr oder weniger aneinader vorbei gelebt und ich wahr zusammengefasst einfach tooootaaaal unglücklich. Also musste sich was ändern. Ich hatte dann nun all meinen Mut zusammen genommen und meiner Gastmum preisgegeben, dass ich die Familie wechseln will.  Unerwartet war sie sehr verständnissvoll und meinte auch ich müsste mich jetzt mit dem Wechsel nicht stressen, sie würden es auch nicht. Auch die Tage danach liefen normal und gut ab. Doch nach einer Woche kam meine Gastmum dann plötzlich zu mir und meinte ich sollte mich doch nuneinmal langsam beeilen und eine Familie finden (normalerweise hat man 2-3 Wochen zeit eine Familie zu finden)

Nunja nach einer Woche hieß es dann also für mich….Koffer packen, denn meine Gastmutte meinte dann am Freitag zu mir, dass sie doch bitte möchte das ich dann am Samstag raus bin, da sie das Zimmer fertig machen möchte. Unerwartet kommt oft!!! Aus lauter Stress hatte ich dann also auch am Freitag mit meiner zukünftigen Gastmutter gematched (sich füreinander entschieden). Sonntag gings dann also los: Auto abgeben, Schlüssel abgeben, Koffer einladen und….tschüsss sagen  :-(

Es war ja nun nicht so das ich meine Gasteltern gehasst habe, es war nur einfach keinerlei Verbindung zwischen uns vorhanden. Null, Zero, Niente!!!! Deswegen war ich trotzdem traurig sie nun zu verlassen. Mein Gastvater hat sich aber natürlich nicht verabschiedet. Selbstverständlich nicht.

Ich bin dann also ersteinmal bei Franzi eingezogen. Alles schlechte hat also doch etwas gutes. Somit konnte ich nochmal richtig viel Zeit mit ihr verbringen und “unsere letzten gemeinsamen Stunden genießen”  :hihi: . Es war wirklich schön.

Am Dienstag gings dann los…und nun verrat ich euch auch wohin.

NEW YORK!!!!!!!!!!!!!!

Mein neues zuhause heißt jetzt also New York. Genauer wohn ich jetzt in der Hilltop Rd. in Bronxville. Aber nur um lustige Missverständnisse vorzubeugen. Ich wohn nicht in der Bronx  :hihi:

Die Gegend hier ist wirklich richtig, richtig schön. Die Gegend heißt Westchester Country und hier ist alles im englischen Stil gebaut. Kleine Straßen und tolle alte Häuser. ich werde demnächst noch ein paar tolle Bilder machen, die ich euch dann präsentieren kann. ich bin ungefähr 20 min von Manhatten entfernt und kann ganz schnell mal hindüsen, wenn ich will…super praktisch.

Aber nun zu meiner neuen Familie. Ich habe nun 3 Kinder und eine Gastmutter. Die Kinder sind 7(Junge), 9(Mädchen) und 12(Mädchen) und wirklich sehr gut erzogen. Sie sind richtig lieb und hören super gut auf mich. Außerdem sind sie wirklich sehr, sehr eigenständig, was mir meine Arbeit nochmal einfacher macht. Außerdem haben wir einen Hund(auch ein guter Hörer  :-) ) und noch einen kleinen Welpen, der erst neues Mitglied der Familie geworden ist. Sehr sehr knuffig, kann ich da nur sagen  :shame:

Ich entschuldige mich noch einmal bei allen denen ich es jetzt noch nicht erzählen konnte, aber nun wisst ihr wieder über alles Bescheid und wenn ihr noch irgend welche Fragen habt, dann könnt ihr mir schreiben und ich versuch sie so schnell wie möglich zu beantworten.

Ich hab euch lieb.

Ahoi

Eure Peggy

New York



31. Januar 2009

Ein großes Hallo an alle in Deutschland zurückgebliebenen,

ich sende euch nun einen exclusiven Livebericht zu der Amtseinführung Obamas aus den tollen Vereinigten Staaten. Ich hatte das große Glück mir das ganze aus nächster Nähe anschauen zu können und fantastische Nahaufnahmen zu erhaschen. Die anschließenden Bilder zeigen das Begrüßungskontzert am Sonntag in der National Mall in Washington. Ich hoffe euch gefallen die Bilder und ich kann nur sagen…..es war der absolute Hammer.

Aldi in Ammiland...zum schießen :)ja und er sieht auch genauso ausdas ist die Sophie vor den ToiToisEine Demonstration gegen GuatanamoSafety firstne ganze menge Menschen...und es wurden immer mehr...und mehr...mittendrin die Sophie und IchObama & Frau und der Vizepräsident Biden & FrauUsherShakiraUsher, Shakira & der andere ist auch bekannt (nur leider momentan nicht für mich:))...?????Obama und seine kleine Familie...ebenfalls wichtig und von mir nicht gekannt ...schande über miches werden mehr und mehr...und dann kam Obama BeyonceMenschen über Menschen vor dem Washington Monumentauf dem Rückzugwarum wollen immer alle dort hin, wo wir auch hin wollen ;)ja ja ich hab ihn wirklich gesehen und er hat sich netterweise auch noch so lieb neben mich gestellt ;)

Am nächten Tag hieß es dann für die Kinder schulfrei und für mich Arbeit  :-). Zum Glück hatte es am Tag draußen geschneit gehabt und somit hat ich ne super Beschäftigung für die Kids…..Schneemann bauen!!!!

Ich sag nur, dass war ein Spaß und ich muss die Kinder und mich loben, denn es ist mit der schönste Schneemann (oder eigendlich siehts aus wie eine Schneefrau) den ich je gebaut hab. Lasst uns das Meisterwerk bewundern:

ein reich gedeckter Weihnachtstischamerikanisches Weihnachten...irre......größenwahn......und ich mitten drinalles so schön weiß..Winter kann schon toll aussehenim Hintergrund unser Hausbitte mal in die Kamera lächelnwir haben uns lieb

Ok das wars dann erstmal zu meiner letzten Woche und ich werde mich nun wieder mehr bemühen, das ganze hier schöner zu pflegen…versprochen.

Habt alle eine schöne Woche und eine tolle Zeit.

Hab euch lieb

Good Bye